Server 2017

Nach dem mehr oder weniger gescheiterten Projekt Server 2015 sollte es im Jahr 2017 wieder ein dedizierter VM-Host werden:

Hardware

  • Gehäuse
    • Supermicro SC721TQ-250B Mini-ITX Tower, 250W Netzteil
  • Mainboard
    • Supermicro X10SDV-8C-TLN4F, Intel Xeon D-1541 (8C/16T, 2.1Ghz, 45W)
  • CPU-Lüfter
    • Noctua NF-A6x25 PWM
  • Arbeitsspeicher
    • 32GB Kingston DDR4-2133Mhz ECC-Registered [KVR21R15D4/16]
  • Storage
    • 512GB PCIe-SSD Toshiba XG3
    • 480GB SSD Intel S3500
    • HP P222/512MB Smart Array RAID-Kontroller
      • 12TB RAID-5
        • 4TB HDD Seagate ST4000DM003 @Port1
        • 4TB HDD Seagate ST4000DM003 @Port2
        • 4TB HDD Seagate ST4000DM003 @Port3
        • 4TB HDD Seagate ST4000DM003 @Port4
    • 4TB 2.5″-HDD Seagate ST4000LM024

Betriebssystem

  • Proxmox Virtual Environment 5.0

Energiebedarf [Idle]

  • ~75 Watt

Weitere Details: Topologie, VMs…

2 Gedanken zu „Server 2017

  1. Hallo Andi

    Wie sieht das Budget für diese Server-Konfiguration aus?
    Ist Proxmox ähnlich in der Handhabung wie ESXi?
    Ich bin auf der Suche nach einer günstigen VM-Homeserver Lösung.
    Ist der einiges Leistungsfähiger als der HPE Microserver Gen10?

    Gruss
    Erwin

    1. Hallo Erwin

      Ja dieser Server ist einiges leistungsfähiger als ein HPE Microserver G10, was sich natürlich auch (deutlich) im Preis niederschlägt. Genauere Zahlen kann ich dir jedoch leider grad keine liefern. Greif am besten direkt zu einem Microserver G8/G10 oder Dell T20/T30 -mit einer Selbstbaulösung wirst du nie in diese Preis-/Leistungsregionen vordringen können.

      Bezüglich Proxmox: Wenn du mit ESXi klar kommst, dann auch mit Proxmox.

      Gruss
      Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.