WLAN Hausvernetzung

Um ein Haus optimal mit WLAN zu versorgen, reicht ein Accesspoint meistens nicht aus. Werden mehrere Accesspoint benötigt, ergeben sich ohne speziellen WLAN-Kontroller aber vielmals Probleme beim Roaming. Diese Probleme können mit APs von Ubiquiti komfortabel und vorallem relativ günstig umgangen werden, da sie sich selbstständig managen und so ein kontrollerseitiges Roaming ermöglichen. Ihre Bauart als Decken- bzw. Wandmodell mit PoE-Speisung ermöglicht zudem eine optimale und diskrete Montage. Die Strom- und Ethernetversorgung kann dadurch zentral von einem Ort aus erfolgen, wie bei mir zum Beispiel aus dem Keller.

Die Accesspoints werden durch die Software Unifi Controller administriert und überwacht. Zum eigentlichen Betrieb ist sie aber nicht erforderlich. Auf meinem Windows 2012 R2 Server ist sie als Dienst eingerichtet, wodurch es möglich ist, von einem beliebigen Browser aus, auf die Konfigurationsoberfläche zuzugreifen. Auf den nachfolgenden Bildern erhält man einen guten Eindruck vom grossen Funktionsumfang welcher geboten wird. Das Einbinden eines Accesspoints ist kinderleicht und erfordert keine tiefgreifenden Kenntnisse. Zur besseren Übersicht ist es sogar möglich, Grundrisspläne zu hinterlegen, auf welchen man anschliessend seine Accesspoints am genauen Montageort platzieren kann.

Im Lieferumfang sind zwar jeweils PoE-Injektoren enthalten, ich entschied mich aber zusätzlich noch für einen Ubiquiti Toughswitch TS-8-PRO, um die Accesspoints mit Daten und Strom zu versorgen. Zusätzlich kann ich jetzt auch noch den Switch im Wohnzimmer, einen HP ProCurve 1810G-8, via PoE 48V speisen.

Links

Unifi Controller als Dienst einrichten

2 Gedanken zu „WLAN Hausvernetzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.